Neustart für Balingens Reitturnier - RV-Balingen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Neustart für Balingens Reitturnier

Pressemitteilungen

Neustart für Balingens Reitsport
Jürgen Loesdau baut neue Halle – Vereinschefin Angela Kraut stellt Verein neu auf

Balingen-Ostdorf, 05.10.2012 von Karl-Otto Müller


Die Dimension ist unschwer auszumachen: Eine Fläche von 2200 Quadratmeter überspannen die mächtigen Leimbinder der neuen
Ostdorfer Reithalle. Sie ist Baustein für die Zukunft des Balinger Pferdesports.
Zum Jahresende, spätestens in den ersten Wochen des neuen Jahres soll die neue Reitsporthalle fertig sein. 70 Meter lang und 25
Meter breit, eine attraktive Tribüne an der langen Seite und, so betont Bauherr Jürgen Loesdau, „bestens geeignet für überregionale
Lehrgänge und große Turniere.“
Mindestens zwei solche sportlichen Veranstaltungen haben er und die Vorsitzende des Balinger Reitvereins, Angela Kraut, sich für
2013 zum Ziel gesetzt. Beider Vorstellung sei das gemeinsame Wirken zugunsten eines attraktiven Reitsports in Balingen, heißt es
– und dies aus gutem Grund: Zu sehr seien die Interessen innerhalb des Vereins in vergangenen Jahren auseinandergedriftet. Dies
hatte schließlich zur Privatisierung der gesamten Reitanlage geführt. Jürgen Loesdau – als Europas großer Reitsport-Artikelhändler
dem Thema engstens verbunden – hatte die Anlage erworben. Mit großen Investitionen setzt er sich seit Monaten für den Erhalt der
selben ein: Die bisherige Reithalle wurde saniert, die Stallungen auf Vordermann gebracht, das Reiterstüble aufpoliert. Gleichwohl
hatten Gebührenanpassungen Unmut hervorgerufen und letztlich verbliebene „Vereinsreste“ gespalten, ja, nunmehr auch zu
Rücktritten innerhalb der Vorstandschaft geführt. Weil Vorsitzende Angela Kraut dem Drängen nach Auflösung des
traditionsreichen Vereins nicht zustimmen wollte.
In Rück- und Austritten sehen Anlageneigner und Vereinsvorstand deshalb eine „bereinigende Entwicklung“, die den Neustart des
Balinger Reitsportvereins ermöglichen dürfte.
Die Vorbereitungen für eine entsprechende Generalversammlung seien in vollem Gange, erläutert Werner Erbe – originäres
Urgestein des Vereins. Mit diesem Neustart erhoffe man sich auch neue Mitglieder – zumal mit idealen sportlichen Voraussetzungen,
„lassen sich in der weit und breit einzigen Reitanlage mit zwei Großhallen täglicher Schulbetrieb und sportliche Vorbereitungen doch
ideal vereinbaren“.
Trotz Bauarbeiten und heftigen Diskussionen liefe das Tagesgeschäft weiter, betonen die Anlagenbetreiber: Das gelte für die
regelmäßigen Reitstunden, für den Voltigierunterricht und das mittwochs, freitags und sonntags geöffnete Reiterstüble. Derzeit in
Verantwortung des Anlageneigners, doch seien Vereinbarungen mit dem Reitverein Balingen als früheren Besitzer nach wie vor
gültig: Danach stehen dem Verein Einstellplätze für seine Schulpferde zur Verfügung, er darf die Anlage für seinen Reitunterricht
nutzen und selbstverständlich stünde dem Verein die Anlage kostenlos für die genannten Turniere zur Verfügung, möchte Jürgen
Loesdau hervorgehoben wissen.
Immerhin erlaubt die Größe der neuen Halle ein internationalen Maßen entsprechendes Turnier-Viereck – und ausreichend Raum für
weitere Reitbewegungen. Selbstverständlich würde die neue Halle nach aktuellen energetischen Möglichkeiten erstellt – zur idealen
Bewässerung der eigentlichen Reitfläche baut man auf ein sogenanntes Ebbe und Flut-System – die Anlage wird mit Regenwasser
geflutet, das Wasser versickert anschließend langsam. Hierzu sind deutlich erkennbar Behälter eingebaut.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü